1. Überblick verschaffen: Erschließen durch Lesen

Haben Sie Texte gefunden, ihre Qualität beurteilt und sie in Ihr Literaturverwaltungsprogramm eingepflegt, sollten Sie sich näher mit dem Inhalt auseinandersetzen. Hier bieten sich Exzerpte an. Unter einem Exzerpt versteht man die Zusammenfassung eines Textes oder die wörtliche Wiedergabe einer Textstelle. Darüber hinaus sind Exzerpte ein Mittel zum besseren Textverständnis, da man die Kernaussage ermitteln und der Gedankenabfolge des Verfassers folgen muss. Dadurch konzentriert man sich auf das Wesentliche. Das Exzerpieren dient somit der Lernkontrolle.

Gegebenenfalls sollten Sie das Exzerpieren mit dem Verwalten der Literatur im Literaturverwaltungsprogramm verknüpfen, da viele Programme (u.a. Citavi) Hilfen für das Erschließen der Quellen anbieten.

Die SQ3R-Methode hilft Ihnen dabei, sich einen Überblick über einen Text zu verschaffen und diesen treffend zusammenzufassen (exzerpieren). Sie besteht aus fünf Schritten, die der Methode auch den Namen gegeben haben:

S          Survey (Überblick): Zuerst verschaffen Sie sich einen Überblick über den Text. Es geht hier darum, dass Sie verstehen, wo der Schwerpunkt des Textes liegt, welche Argumentation er zugrunde legt und wie er aufgebaut ist. Dazu hilft es, das Inhaltsverzeichnis heranzuziehen oder auch ein Abstract bzw. die Zusammenfassung zu lesen.

Q         Question (Fragestellung): Dann überlegen Sie sich eine Frage, die Sie an den Text herantragen bzw. von ihm beantwortet haben möchten. Am besten notieren Sie sich diese Frage oben über dem Text.

R          Read (Lesen): Dann lesen Sie den Text und versuchen sowohl die von Ihnen gestellten Fragen zu beantworten, als auch die wesentlichen Aussagen des Textes zu erfassen. Es bietet sich an, wichtige Stellen mit einem Highlighter hervorzuheben.

R          Recite (Rekapitulieren): Wenn Sie den Text gelesen haben, fassen Sie in wenigen Worten zusammen, um was es in dem Text geht. Sie können den Inhalt auch als Mindmap oder als Cmap (siehe weiter hinten in diesem Kapitel) darstellen.

R          Review (Rückblicken): Abschließend kontrollieren Sie, ob die von Ihnen aufgestellten Fragen beantwortet wurden und ob alle Notizen etc. sich in der Zusammenfassung finden. Vergessen Sie nicht, das Exzerpt mit den bibliographischen Daten des Ursprungstextes zu versehen, damit Sie ggfs. in der Originalquelle nachlesen können.

Wenn Sie dieses System verwenden, können Sie Texte, die für Sie doch nicht relevant sind, relativ schnell ausschließen und müssen sie nicht erst bis zum Schluss durchlesen. Es empfiehlt sich beim Lesen Farben und Markierungen gezielt einzusetzen. Z.B. können Sie gelbe Markierungen für wichtige Passagen, Konzepte oder Neuigkeiten verwenden. Grüne Markierungen verwenden Sie für die Kennzeichnung von wichtigen Definitionen und Erklärungen und blaue Markierungen zur Kennzeichnung von Personen, Institutionen oder Daten. Wenn Sie mit fremdem Material, d.h. Büchern oder Texten, die nicht Ihnen gehören, arbeiten, sollten Sie farbige Papiereinlagen verwenden. Sie dienen nicht nur dem Kennzeichnen, sondern auch dem Vermerken von Schlagworten und Verweisen. Auf Höhe interessanter Passagen des Originaltextes können Anmerkungen auf solchen Hilfszetteln notiert werden, sodass später ein schneller Zugriff gewährleistet ist. Außerdem können Sie bei der gleichzeitigen Bearbeitung mehrerer Texte Querverweise anstellen.