1. Titel im OPAC finden

Ihr Einstieg in die Literaturbeschaffung sollte immer der Katalog der UB Augsburg oder der UB Regensburg sein. Den OPAC haben Sie schon für die Literaturrecherche benutzt, jetzt verwenden Sie ihn zusätzlich, um zu überprüfen, ob die UB einen bestimmten Titel hat. Sollten Sie  bereits ein Buch über die thematische Suche (vgl. Baustein IV, Kapitel 3 „Recherche in Bibliothekskatalogen") gefunden haben, können Sie gleich nähere Informationen direkt über die Trefferanzeige erhalten. Haben Sie von einem Buch aus einer anderen Quelle erfahren, z.B. ein Literaturverzeichnis eines anderen Werkes oder ein Suchergebnis aus einer Fachdatenbankrecherche, müssen Sie überprüfen, ob das Buch oder die Zeitschrift in Ihrer Bibliothek vorhanden ist.

Dafür eignet sich die "formale Suche" mit den Suchfeldern: Autor/Hrsg., Titel(wörter), Titelanfang bzw. exakter Titel und ISBN/ISSN. Bei der Recherche haben Sie sich die Literaturangaben zu einer Publikation notiert. Von diesen Angaben sind Autor und Titel die wichtigsten, um die Veröffentlichung im Katalog Ihrer Bibliothek zu finden.
Am einfachsten ist die Suche mit dem Titel. Im OPAC gibt es dazu mehrere Möglichkeiten. Bei der Suche nach Titelwörtern geben Sie einige aussagekräftige Wörter aus dem Titel ein. Stoppwörter wie: und, oder, der, ein, für usw. werden weggelassen.

Wenn Sie im Suchfeld „Titelanfang" (UB Augsburg) oder „Exakter Titel" (UB Regensburg) auswählen, können Sie den genauen Anfang des Titels bzw. den genauen Titel inkl. der Stoppwörter eingeben. Die Eingabe muss exakt dem Titelanfang bzw. dem Titel entsprechen, da das Werk sonst nicht gefunden wird. Für den Augsburger OPAC gilt dabei: Bei sehr kurzen Titeln können Sie auch den ganzen Titel angeben und einen Punkt ans Ende setzen. Das bedeutet, dass der Titel hier zu Ende ist, es wird danach nichts weiter gesucht. Sowohl die Suche nach Titelwörtern als auch die nach dem Titelanfang/ Exakten Titel führen ans Ziel, wobei die Titelanfangssuche meist genauer, aber auch problemanfälliger ist. Sie können den Titel zusätzlich auch mit dem Autor verknüpfen. Das empfiehlt sich, wenn Sie z.B. bei der Titelsuche zu viele Treffer bekommen haben.

Nur den Autor verwenden Sie, wenn Sie mehrere Werke von ihm oder ihr suchen oder überprüfen möchten, ob Ihre gesuchte Publikation in einer Gesamtausgabe enthalten ist. Bei Gesamtausgaben werden nämlich oft keine einzelnen Titel verzeichnet. In den meisten Fällen ist es ausreichend, wenn Sie den Nachnamen verwenden. Bei sehr häufig vorkommenden Namen sollten Sie den Vornamen oder einen weiteren Suchbegriff hinzufügen. Im OPAC ist es egal, ob Sie nur den Nachnamen oder den vollständigen Namen angeben und wenn, in welcher Reihenfolge. Andere Kataloge verlangen die Form: Nachname, Vorname (Diese Information erhalten Sie immer in den Hilfetexten).

Die Suche nach der ISBN ist sehr zuverlässig. Sie hat allerdings den Nachteil, dass nur diese eine bestimmte Ausgabe gefunden wird. Andere Ausgaben, z.B. die Taschenbuchausgabe, besitzen eine andere ISBN. Sie werden mit dieser Suchmethode nicht gefunden.

Für Aufsätze und Zeitschriften gelten einige Sonderregeln:

Der OPAC verzeichnet keine einzelnen Aufsätze, daher können Sie für die Recherche weder den Autor noch den Titel des Aufsatzes verwenden. Sie müssen deshalb nach dem Titel der Zeitschrift suchen (nicht nach dem Titel des Aufsatzes!). Geben Sie den Zeitschriftentitel in das Titelsuchfeld ein. Wenn Sie hier zu viele Treffer bekommen, können Sie die Suche einschränken, indem Sie bei „Besondere Medientypen" (UB Augsburg) oder „Erscheinungsform"(UB Regensburg) die Zeitschriften auswählen.

OPAC

(Zum Vergrößern der Grafik bitte auf die Vorschau klicken)

Wenn Sie die Zeitschrift gefunden haben, müssen Sie in einem nächsten Schritt überprüfen, ob es den benötigten Jahrgang gibt. Das sehen Sie unter dem Reiter „mehr zum Titel" bei „Hier vorhanden" oder indem Sie auf „Einzelbände" klicken.